Slogan

Praxis / Theorie

 

Theoretischer Unterricht / Theoretische Prüfung:

Abhängig von der Führerscheinklasse schreibt der Gesetzgeber eine  Mindestanzahl an Theoriestunden vor.

Wenn Du regelmäßig am theoretischen Unterricht teilnimmst, kannst Du bis zur Erteilung des Prüfauftrages (ca. 7 Wochen) bereits mit der theoretischen Ausbildung fertig sein.

Du hast die Möglichkeit, 3 Monate vor dem Erreichen des 18. Lebensjahres (Klasse A,B) bzw. dem 16. Lebensjahr (Klasse M, A1) die theoretische Prüfung abzulegen.

Ablauf der Theorieprüfung:

Führerschein-Ersterteilung: 20 Fragen zum Grundstoff + 10 klassenspezifische Fragen, max. 10 Fehlerpunkte zulässig

Führerschein-Erweiterung: 10 Fragen zum Grundstoff + 10 klassenspezifische Fragen, max. 6 Fehlerpunkte zulässig

Sobald Du die theoretische Prüfung bestanden hast, kannst Du zur praktischen Prüfung zugelassen werden.

 

Praktischer Unterricht / Praktische Prüfung:

Im praktischen Unterricht erfährst Du alles über die Bedienung des Fahrzeugs und wie Du Dich im Straßenverkehr verhalten musst.

Die praktische Ausbildung besteht aus:

Übungsfahrten sowie den gesetzlich vorgeschriebenen Sonderfahrten (Autobahn, Beleuchtungsfahrt, Überlandfahrt).

Da jede Ausbildung individuell verläuft hängt die Anzahl der gesamten praktischen Fahrstunden von den persönlichen Fähigkeiten eines jeden Einzelnen ab.

Frühestens 1 Monat vor dem Erreichen des 18. Lebensjahres (Klasse A und B) bzw. 16. Lebensjahres (Klasse M und A) kannst Du die praktische Prüfung ablegen.

Voraussetzung für die Zulassung zur praktischen Prüfung ist eine bestandene theoretische Prüfung.

Die Dauer der praktischen Prüfungsfahrt beträgt je nach Führerscheinklasse zwischen 30 und 60 Minuten. Während dieser Prüfungsfahrt wird ein unabhängiger Fahrerlaubnisprüfer Deine erworbenen Fahrkenntnisse testen. Aber keine Sorge – wir lassen Dich nicht allein und sind natürlich als vertrauter Fahrlehrer während der Prüfung dabei.